Archiv

Posts Tagged ‘Atatürk und Juden-Mafia’

Problemfälle deutscher Medienpolitik

21. November 2009 Kommentare aus

– Die Schweiz in ihrer Medien-Politik:

Kommentar von aoBerlin zu

http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur_und_kunst/kratzer_auf_der_ikone_atatuerks_1.4130168.html#co
8. Dezember 2009, Neue Zürcher Zeitung
Kratzer auf der Ikone Atatürks – Ein Fauxpas der Nationalisten bringt auch den Landesvater in die Kritik

Die Schweiz, Atatürk und die globale Juden-Mafia!

Der NZZ-Artikel ist zwar entschärft, aber sehr wichtig für die westliche Öffentlichkeit. PKK-Vorstandsmitglied Duran Kalkan, der Türke und kein Kurde sein soll, ist laut vielen Beobachtern und Kritikern wie z. B. Kemal Burkay und Osman Öcalan ein Agent der MIT (Türkischer Geheimdienst). Dieser und seine Beispiele in der PKK einschließlich des PKK-Chefs persönlich, Abdullah Öcalan, verehren den „schwulen Dönme-Juden“  aus Tsaloniki, Mustafa Kemal alias „Atatürk“ (Vater aller Türken!) genauso wie alle übrigen Diener des türkischen Staates irrtümlicher-, zwangsweise als ihr großes Vorbild.

Kurdische Aleviten wurden diesbezüglich unter Mitwirkung von Juden, Europäern, Sowjet-Kommunisten und US-Amerikanern mehrfach Gehinwähsche unterzogen. So leiden sie heute noch unter ehbelicher Bewußtseins- und Idenititätskrise!

Die Juden Atatürk und Trotzki waren wie der Deutsche Hitler Massenmörder!!

…………………………………

–  Deutsche Medien in ihrer Orient-Politik:

Kommentar von aoBerlin zu

http://www.ov-online.de/index.php?option=com_content&task=view&id=266635
Polizei setzt Versammlungsverbot durch
30.11.2009

Schönes PKK-Haus in Visbek!

Danke für den gemütlichen Bericht. Na ja, der Hesse M. Kanther (CDU), der als Bundesminnenminister die PKK per Dekret (nicht Gesetz oder Gerichtsurteil!) verbot, wurde auch so ähnlich wie in Ihrem Bild von Polizei eingekreist und „kriminalisiert“ – wegen „Juden-Vermächtnis“. O. Schily wartet auch in der Reihe – wegen „Hamburger Zelle“!

…………………………………

Kommentar von aoBerlin zu

http://www.handelsblatt.co/meinung/kommentar-politik/nahost-gefaehrliche-provokationen;2486091

BRD-Kapital, Palästinenser und der Juden-Terror!

Arme Palästinenser, zersplittert in ihrer Heimat Palästina ebenso in der Diaspora, wie und wo könnten sie denn ihren Staat ausrufen? Arafat gab sich nicht bescheiden und Juden drehten nach Selbstmordanschlägen durch: Eingemauert! Wie soll der weiche Abbas, Netanyahu, Haniye und Obama, Ahmadi-Najad, Assad und Abdullah zu einem gemeinsamen Beschluß überzeugen, zwingen? So stabil, mächtig und willig sind arabische und islamische Staaten auch nicht. Die USA verbleiben unbeirrt projüdisch und die labile EU ebenso oder beide zerbrechen daran. Israel bzw. Juden überstehen keinen Frieden, sie bringen sich und ihre Schutzmächte USA und EU so oder so in permanente Kriegssituation, die letztlich auf die (jüdische) Kontrolle des gesamten Vorderen Orients abzielt – und das ist gierig und gefährlich!

PS: Die Redaktion des HB braucht keine Angst vor Veröffentlichung dieses Kommentars zu haben – wer Kriege führt, muß dazu auch stehen oder!?

18.11.2009, 21.11.2009

………………………………………….

– Orientalische Einfälle zur österreichischen Medienpolitik:

Kommentar von aoBerlin zu

http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/art391,293933 
Türkei will Kurden-Konflikt lösen
15.11.09

AKP-Vorstoß verdient Respekt!

Ob mit oder ohne Antrieb durch USA und EU die Türkei parlamentarisch diese bescheidenen Reformen zurLösung der kurdischen Frage anpackt, das alleine verdient schon Anerkennung und Ermutigung. Die bislang blinde und gefährliche türkisch-nationalistische Verrücktheit offenbart sich deutlich in den Reaktionen von D. Bahcheli (MHP) und D. Baykal (CHP), die sich chronisch hinter dem Arsch des „schwulen“ Dönme-Juden „Atatürk“ verbarrikadieren! Ja, der Frieden der Türkei mit Kurden u.a. braucht seinen Preis!

…………………………………..

– Die BRD und PKK in der deutschen Medienpolitik:

Kommentar von aoBerlin zu

Stuttgarter Innenstadt Polizisten mit Steinen beworfen
Stuttgarter Zeitung – ‎20.12.2009‎
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2324775_0_9223_-stuttgarter-innenstadt-polizisten-mit-steinen-beworfen.html

aoBerlin, 21.12.2009

PKK, Stuttgart und der Verfassungsschutz!

Die Nachricht über „Seinwürfe“ und „zerstörte Schaufenster“, die PKK und die deutsche Polizei ist an sich schlecht für alle, ob Kurden, Deutsche oder andere! Aber wo war dann der Baden-Württemberger Verfassungsschutz, der von sich ständig behauptete, die PKK innerst zu kennen und über all ihre Operationen, ob in Deutschland oder Ausland, im Voraus durch eigene Spitzel Bescheid zu wissen?! Tja, anscheinend ist der atheistische deutsch-jüdische Senat von Berlin hier der katholistischen CDU-Burg in Stuttgart weit voraus, Körtings Spitzel waren da zuverlässiger oder?!

…………………………………..

Kommentar von aoBerlin zu

http://www.tagesspiegel.de/politik/art771,2927757
„Anfang vom Ende der PKK“ – Rückkehr von Exil-Kurden weckt Hoffnungen

Kein Ende, aber doch eine weitere Wende!

Die Regierungen der Türkei erkannten das kurdische Problem und strebten dessen Lösung stets an. Sie wurden durch prowestlich-jüdische Militärs mit Bedacht daran gehindert. Der Niedergang des Sowjet-Blocks ergab die Resigantion dessen Schurke Syrien in der PKK-Frage und die EU (BRD und Italien) verriet Öcalan an die Türkei mit Bedingungen zur friedlichen Lösung der kurdischen Frage. Dieser Prozeß dauert wegen Militarisierung und Faschisierung der Türkei sehr lange, so daß man dazwischen immer wieder vom Ende der PKK redete, als ob dies die ersehnte Erlösung wäre. Die Republik Türkei eher denn die PKK ändert, beendet sich zwangsweise in unverrückbaren Phasen – und das ist gut so in der jetztigen globalen Entwicklung!

Advertisements