Archiv

Archive for September 2010

Sarrazin’s deutsche Plage

12. September 2010 Kommentare aus

 

Deutsche Volkspsyche in unendlicher Turbulenz

 

CDU belohnt SPD-Rassisten mit 10.000 € Pension
 

     Thilo Sarrazin’s krankhafte publizistische Hetze gegen Ausländer, Migranten, Muslime und andere Bevölkerungsgruppen, die er nicht als „Deutsche“ in der BRD definiert, zeigt deutlich auf, wie asozial und kriminell die kapitalistisch motivierte Politik in Deutschland, Europa und der Welt werden kann. Der SPD -Politiker Sarrazin ist nur einer von vielen üblen Plagiatoren und Demagogen, die von der global organisierten deutsch-jüdischen Meinungsmacherindustrie als elitäre Fremdlegionäre in die Kriegswirtschaftsfelder katapultiert werden, um ihr zum einen puren Kapitalgewinn zu erzielen und zum anderen das Monopol über die politische Macht in Deutschland abzusichern. Das riesige Bertelsmann Verlagsunternehmen, zu dem Sarrazin’s Verleger DVA und RTL Gruppe gehören, steckt mit einem Bein zusammen mit jüdischen Verlagsunternehmen wie der A. C. Springer Verlag in Interessenverflechtungen und mit anderem Bein mitten in der deutschen Staatspolitik; diese zusammen beeinflussen, diktieren wie im Fall des Bundesbank-Vorstandsmitgliedes Sarrazin gar die bestimmende Öffentlichkeitspolitik in Deutschland. Wie einst A. Hitler Salomon gaukelt T. Sarrazin die Rettung des Deutschen Volkes vor; der SPD-Kriminelle will es wie der NS-Vorgänger auch in der Sozialpolitik ausgemacht haben: Das deutsche Volk könne nur durch Abschaffung von in Deutschland lebenden „Türken und Arabern“ gerettet werden. Für diese schmutzige Rassenhetze, geführt durch Bertelsmanns Terrorgruppe und Komplizen in der offiziellen BRD-Politik, bekam der SPD-Hurensohn(*) Applaus von etwa 95 %, zumindest von 60 % der erwachsenen Deutschen, die sein Pamphlet „Mein Dampf“ wie nach Viehkot hungrige Mistkäfer binnen kurzer Zeit aufzehrten. Thilo und Zuhälter bekommen hierfür Millionen Euros und dankbares Zujubeln deutscher Massen wie einst ihr Idol Adolf!

Der edle „Deutsche“ Sarrazin müsste als Finanzgewissen der Nation mit seinem nächsten Buch bei den deutschen Milliarden landen, die von jüdischen Banken wie die Lehmanns einfach verschluckt wurden, da könnte er mit seiner „Rumänin“ ruhig baden gehen.

 

(*) Sarrazin ist das deutsche bzw. abendländisch-christliche Schimpfwort für all jenige Muslime, die europäischen Kreuzzugfahrern im Vorderen Orient widerstanden bzw. diese abköpften; Sarah-Sohn soll auch heißen, Sohn der Jüdin Sarah, die im Verständnis des christlichen Europas als jüdische bzw. semitische Hure zählt!

 

© Abdallah Osman, syrisch-kurdischer Publizist. Berlin, den 11.09.2010.

Advertisements